Bello (be)sucht Rügen – weil Rügen einfach dufte ist

Urlaub mit Hund auf Rügen heißt Urlaub zwischen blauem Meer, grünen Wäldern und Kreidefelsen

Hallo Freunde. Ich bin Bello. Jedenfalls ruft mich Herrchen immer so und ich glaube er meint mich. Also höre ich auf ihn. Meistens. Also, ich bin Bello und letztens waren wir auf einer Reise. Wir haben eine Insel besucht. Eine große Insel. Herrchen sagt, es wäre die Insel Rügen, aber ja, Hauptsache es ist schön. Und es war schön. Freunde, war das schön.

Schön groß auf jeden Fall. Soo viele Orte haben wir besucht. Ich muss echt überlegen, wo waren wir gleich? Wir waren an einem Berg – ach nein, das war woanders. Wir waren an einer Brücke. Genau. So ein Holzding, worüber man direkt auf das Wasser gehen kann. Wofür brauchen Menschen sowas? Man könnte doch auch direkt ins Wasser laufen. Das macht doch immer so einen Spaß. Aber Menschen sind manchmal komisch. Die machen immer so komische Sachen. Herrchen fand es aber schön. Also finde ich das auch schön. Da war sogar ein Haus drauf auf der Brücke. Verrückt. Sah das gut aus? Bestimmt. Ich war nicht der erste Hund da, ich habs gerochen 😉 Also fanden es andere Hunde auch schön.

Aber ins Wasser sind wir auch noch. Denn da war ein großer Strand, voll mit Sand. Soo viel Sand. Was kann man da buddeln. Und ich habe gebuddelt. Was habe ich gebuddelt. Ich will immer etwas finden. Leider finde ich nie was. Das macht gar nichts. Irgendwann finde ich was und dann macht Ihr alle Augen. Jawohl. Und dann geht’s ins Wasser. Ich hatte einen Stock gefunden. Nicht im Sand – auf dem Weg. Auf dem Weg findet man sowas, ohne zu buddeln. Fragt mich nicht, wieso. Es ist einfach so. Immer. Und Herrchen hat Spaß dabei, den immer wegzuwerfen. Also hole ich ihm den zurück. Ich möchte ja, dass er glücklich ist. Aber im Wasser macht das doppelt so viel Spaß. Ich liebe es. Und ich glaube, Herrchen liebt es auch.

Einmal sind wir in einen groooßen Wald. So viele Bäume. Zuhause gibt’s das nicht. Da gibt’s fast nur Häuser. Und auch mal einen Baum. Ja, okay. Hin und wieder, klar. An der Straße. Aber da standen nur Bäume, wohin ich riechen konnte. Und wenn wir weiter gelaufen sind, standen da noch mehr Bäume. Spektakulär! Ich glaube das war ein Wald. Gut gerochen hat es da. So herrlich frisch. Das könnt Ihr Euch gar nicht vorstellen. So frisch war es da. Und andere Tiere habe ich gerochen. Am liebsten wäre ich direkt los. Das war sooo spannend. Aber ich kann Herrchen ja nicht alleine lassen in diesem Wald. Nachher hat er noch Angst. Also passe ich auf ihn auf. Einer muss ja aufpassen. Und als wir so durch den Wald sind, war der Wald auf einmal zu Ende. Hinter uns Bäume, vor uns das Meer. Aber wir konnten nicht direkt runter ans Wasser, es war nämlich ganz schön hoch dort, muss ich Euch sagen. Höher als die Häuser zuhause. Und die Felsen waren weiß. Richtig weiß. Sowas habt ihr noch nicht gesehen. Wirklich. Herrchen anscheinend auch nicht, er musste sich erstmal setzen. Und da saßen wir nun. Ich wollte ja los. Aber gut. Herrchen musste sich ausruhen also machten wir eine Pause. Auch okay. Wir fanden es halt toll da. Ihr bestimmt auch. Müsst Ihr unbedingt mal hin.

Abends waren wir doch mal in so einer Stadt. Fast wie zuhause. Mit Häusern und Straßen und überall Toiletten für mich. Aber da war wieder ein Wasser. Und man konnte wieder auf das Wasser laufen. Dieses Mal wars was aus Stein. Richtig breit. Die Menschen wieder. Aber es gab dort reichlich Platz für Herrchen und mich. Ewig sind wir da gelaufen. Richtig lange. Und dann war der Steinsteg zu Ende und da stand noch ein Haus. Und das Haus hat geleuchtet oben drauf. Immer gedreht hat sich das Licht. Wieder so ein Menschending. Braucht kein Hund. Herrchen fand es interessant. Er hat sich alles angeschaut. Ich hab ihn gelassen. Ich konnte ja nirgendwohin. Also habe ich mir das auch angeschaut. Zum Schluss gab s von Herrchen noch ein Leckerli. Wenn ich brav bin, bekomme ich immer ein Leckerli. Und ich war brav. Ich bin immer brav. Immer. Ich liebe Leckerlis, müsst ihr wissen, ich habe keine andere Wahl.

Unser neues Zuhause war prima. Herrchen hat sich wohl gefühlt, das hab ich gemerkt. Wenn Herrchen sich wohl fühlt, dann geht’s mir auch gut. Dann ist das Napf immer etwas voller und ich bekomme meine Streicheleinheiten. Ich bekomme sowieso immer viel zu wenige Streicheleinheiten.

Na Freunde, fandet Ihr das interessant? Dann fahrt doch mit Herrchen mal ans große Wasser. Ihr habt dort sooo viel zu entdecken. Es ist viel cooler, als zuhause, denn dort kennt Ihr ja schon alles. Ich habs vorgemacht. Und was ich kann, das könnt Ihr schon lange. Wuff!

Hundestrände auf Rügen

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Hundefreundliche Unterkünfte auf Rügen

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.