Urlaub mit Hund: Kurs auf Ostfriesland!

Wer das platte Land an der Nordsee wirklich kennt, wird es mögen. Seine Weite und das raue Klima, seine abwechslungsreiche Landschaft und das Wattenmeer, die malerischen Dörfer und Sielhäfen und vor allem den besonderen Menschenschlag. Sie und die Tradition rund um den Tee, die plattdeutsche Sprache und der ostfriesische Humor machen diesen Landstrich einzigartig.

Aber Ostfriesland – wo liegt das denn eigentlich genau? Die Ostfriesische Halbinsel erstreckt sich vom Binnenland (oberhalb von Papenburg und Oldenburg) über die Nordseeküste bis hin zu den Ostfriesischen Inseln – mit zahlreichen wunderschönen Ferienwohnungen und Ferienhäusern für einen entspannten Hundeurlaub. Hier scheinen die Uhren tatsächlich langsamer zu laufen: Entschleunigung kehrt ein beim Wattwandern, Sandburgen bauen, Radfahren oder Krabben pulen – und natürlich beim Hundespaziergang am Strand.

Grünes Binnenland
Wald, Heide, Moor, Geest und Wallhecken – die herbe Schönheit der Natur bestimmt das maritim geprägte Binnenland. Entdecken Sie Aurich, die heimliche „Hauptstadt“ Ostfrieslands mit ihrer wunderschönen Fußgängerzone und der historischen Altstadt. Oder das schmucke Städtchen Jever: Sein herrschaftliches Schlossmit Schlossmuseum, umgeben vom wunderschönen Schlossgarten mit dem „Mariengang“, ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Ein friesisches Kleinod hingegen ist das liebeswerte Örtchen Schortens, das inmitten ausgedehnter Fahrrad- und Wanderwege liegt. Jährlich wird hier der internationale „Schortenser Klinkerzauber“ ausgetragen, bei dem Artisten, Clowns und Musiker die Straße zur Bühne verwandeln.

Vor allem Radlerherzen werden im Südlichen Friesland höherschlagen. Die unglaublich natürlichen Landschaftsformen der Marsch, der Geest, des Moores, der Küste und des herrlichen Waldgebietes bieten ein echtes Naturschauspiel. Macht einen Abstecher in die Gemeinde Zetel.

An de Waterkant

Die Nordseeküste bietet vor allem eines – für jeden Geschmack den richtigen Strand: Familienstrand, FKK-Strand, Palmenstrand – und natürlich Hundestrand. Aber auch schnuckelige Dörfer mit gut ausgestatteten Ferienwohnungen und Ferienhäusern, in denen unsere vierbeinigen Freunde ebenfalls willkommen sind.

Zum Beispiel das historische Fischerdorf Krummhörn-Greetsiel mit idyllischem Hafen und historischer Häuserzeile. Der kleinste LeuchtturmDeutschlands liegt ganz in der Nähe. Oder der idyllische Kutterhafen von Neuharlingersiel, in dem eine noch aktive Krabbenkutterflotte vor Anker liegt. Die einladende Strandpromenade begrenzt den feinen Sandstrand und istnachts romantisch beleuchtet.

Noch immer attraktiv ist Wilhelmshaven, die alte Hafenstadt am Jadebusen. Ihremaritime Meile jenseits der historischen Kaiser-Wilhelm-Brücke lockt mit dem großen Hafen und vielen Museen. Der beliebte Südstrand besitzteine einzigartige Promenade.

Die besten Hundestrände an der Nordseeküste
Den Wind im Fell
Die Nordseeküste bietet herrliche Strände, an denen vielfach auch Hunde erlaubt sind. Doch der Schutz der Tier- und Pflanzenwelt im Nationalpark Wattenmeer hat hier immer Vorrang; deshalb besteht fast ausnahmslos ganzjährig am Strand und im Wattenmeer Leinenpflicht. Beim Hundeurlaub solltet Ihr am besten immer die Schleppleine dabeihaben. Aber auf die Deiche dürfen die Hunde wegen der Schafsbeweidung selbst angeleint nicht.

Hundeparadies in Norddeich:
Zum Rennen und Trainieren
Dieser Hundestrand gehört zu den beliebtesten überhaupt – mit zwei Hektar Freilauffläche direkt am Meer ein echtes Hundeparadies. Aufgrund von Bauarbeiten an der Norddeicher Wasserkante musste der Strand aber vorübergehend verlagert werden: Momentan steht ersatzweise die rund 7.000 qm große Drachewiese zum Tollen und Rennen zur Verfügung – und zwar ganz ohne Leine. Zudem kannst Du mit Deiner Fellnase den schönen Agility-Parcours nutzen. Und die gute Nachricht: Im Frühsommer 2022 wird der Hundestrand in Norddeich wieder an die westliche Wasserkante zurückverlegt.

Chillen in Schillig:
Lange Hundespaziergänge am Strand

Der dortige Hundestrand ist besonders schön und breit. Er liegt naturbelassen inmitten von Dünen und ermöglicht direkten Zugang ins Wasser bzw. ins Watt. Strandkörbe sucht man hier vergebens. Dafür kann man am ca. zwei km langen Strand herrliche Spaziergänge machen, auch wenn dort zum Schutz des Wattenmeers Leinenpflicht herrscht. Für sandige Pfoten stehen Hundeduschen bereit. Allerdings müssen auch Vierbeiner eine Strandabgabe zahlen. Aber: Im Wangerland kannst Du auch Wattwanderungen mit Hund machen.

Action und Spaß in Neßmersiel:
Ideal für agile Hunde
Dieser Hundestrand in Neßmersiel ist mit rund 5.000 qm der kleinste an der ostfriesischen Nordseeküste, trotzdem nicht minder attraktiv. Hier können die Fellnasen über den weißen Sand rennen oder dem geworfenen Stöckchen hinterherspurten. Für die Zwei- und Vierbeiner stehen Strandkörbe und Duschen bereit.
Von der Leine dürfen Hunde in der eingezäunten Freilaufzone und dem tollen Fun-Agility-Park mit Hürden, Tunneln, Reifen, Wänden und Wippen. Der Eintritt kostet 1 Euro (inkl. Leckerchen und vorhandene Kotbeutel). Wer mag, kann mit seinem Liebling auf Wattwanderung gehen – wer besonders fit ist, schafft es bis zur Insel Baltrum.

Weitere Hundestrände in Ostfriesland:

  • Carolinensiel
    Kleiner Hundestrand mit Strandkörben und einer Hunde-Service-Station
    Eintritt für Hunde: 1,50 Euro
  • Hooksiel (zwischen FKK- und Familienstrand)
    Etwa 500 m langer Hundestrand mit Strandkörben, Hundeduschen und einem eingezäunten Freilaufgelände für Hunde
    Eintritt für Hunde: 3 Euro inkl. vorhandener Hundekotbeutel
  • Horumersiel
    Kleiner Grünstrand mit Strandkörben. Kein Eintritt.
  • Emden (an der Knock, 15 km westlich von Emden)
    Kleiner Sand-/Steinstrand ohne Strandkörbe. Kein Eintritt.

Ostfriesland mit Hund

Dornumersiel – ein tierisch guter Urlaub

Dornumersiel ist ein Ortsteil der Gemeinde Dornum in Ostfriesland. Nordseebad Dornumersiel bietet Freizeitgestaltung für Jedermann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was geht mit Hund noch in Ostfriesland?

Badeseen für Hunde
Badeurlaub mit Hund ist auch im grünen Binnenland von Ostfriesland möglich. Hier zwei Tipps für wasserbegeisterte Vierbeiner: 

Karibik des Nordens:
Beachclub Nethen bei Rastede

Gastronomie mit direktem Seeblick, weißer Sandstrand und türkisblaues Wasser sorgen hier für Entspannung und Funsport auf dem See. Oder Ihr besucht direkt den Hundestrand (Link auf www.hundestrand-nethen.de) des Clubs: Auf fast 3.000 qm können Eure Fellnasen im weißen Sand, im Wasser oder auf einem Agility-Parcours nach Herzenslust ohne Leine toben. An der Hundetankstelle werden die Vierbeiner versorgt; für Euer leibliches Wohl ist aber auch gesorgt. Parkplätze sind kostenfrei.

Rimini in Ostfriesland:
Badesee Tannenhausen bei Aurich

Dem weißen Kiesstrand verdankt der Badesee im Auricher Ortsteil Tannenhausen seine liebevolle Bezeichnung „Rimini Ostfrieslands“. Auch wegen seiner hervorragenden Wasserqualität hat eine Fernsehzeitschrift das Gewässer als einen der schönsten Badeseen Deutschlands bewertet. Typisch ostfriesische Ferienhäuser liegen direkt am See. Und das Beste: ein speziell für Hunde angelegter, eingezäunter und separat zugänglicher Bereich, wo Leine keine Pflicht ist.

Geheimtipp:
das „Huntsteertgelände“

In der Nähe des Ortes Schortens ​findet Ihr auf acht Hektar eine riesige Freilauffläche mit einem See, einer Spielwiese und Spazierwegen für Zwei- und Vierbeiner. Das gesamte Areal ist eingezäunt und Eure Lieblinge können fast das ganze Jahr über frei laufen. Nur während der Brut- und Setzzeiten vom 1. April bis 15. Juli sind sie in den Wäldern und freien Landschaften an der Leine zu halten. ​

An der Nordseeküste
Mit dem Hund ahoi …

Ob mit der „Weiße Flotte“ über das Zwischenahner Meer, mit dem Raddampfer eine Fahrt auf der Harle entlang der Promenade von Carolinensiel nach Harlesiel oder eine kurzweile Bootstour auf dem Ems-Jade-Kanal: Dass Ostfriesland hundefreundlich ist, wird auch hier deutlich – Pfotenbären dürfen überall mit.

… oder durchs Watt wandern

An der Nordseeküste wird seit jeher durchs Watt gewandert – ein einmaliges Erlebnis im Einklang mit der Natur. Einige Wattführer erlauben dabei sogar die Mitnahme von Hunden. Welch ein Abenteuer: Muscheln und Strandkrabben beschnüffeln, endloses Toben und Suhlen im Schlick und Sand oder Planschen im Priel. Informationen Wattwanderung mit Hund erhaltet Ihr bei der jeweiligen Tourist-Information oder beim Wattführer.

Reiseführer Ostfriesland

Entdecke die hundefreundliche Nordseeküste in Ostfriesland – hier geht´s zum Reiseführer Ostfriesland

Hundefreundliche Unterkünfte in Ostfriesland

1 Minute Meeresrauschen – Nordseeurlaub mit Hund – Hundestrand in Nessmersiel

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Tipp von mir als Vermieterin: Im Kurpark am Kiessee in Hage sind Hunde ganzjährig auf dem gekennzeichnetem Rundweg erlaubt. Auch eine Hundebadestelle (ohne Anleinpflicht) und kostenlose Kotbeutel sind dort vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.